Universität Graz Array uni.on - Das Online-Magazin der Uni de Universität Graz Fri, 24 May 2019 01:38:08 +0200 Fri, 24 May 2019 01:38:08 +0200 TYPO3 CMS news-55625 Mon, 20 May 2019 11:27:39 +0200 BioTechMed-Graz Science Breakfast, 05.06., 8:30, Med Uni Graz https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-science-breakfast-0506-830-med-uni-graz-1/ SR MC1.G.01.005 Med Campus, Neue Stiftingtalstraße 6, 1OG. Ute Riedler spricht über "Mission impossible? - Sharing thoughts on how to pursue an academic career and combine it with family life" Am 05. Juni findet an der Medizinischen Universität Graz (SR MC1.G.01.005 Med Campus, Neue Stiftingtalstraße 6, 1OG) ein Science Breakfast zum Thema „Mission impossible? - Sharing thoughts on how to pursue an academic career and combine it with family life” statt.

Ute Riedler, selbstständige Kommunikationsberaterin, ist auf die Beratung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern spezialisiert. In ihrem Vortrag „Mission Impossible? - Sharing thoughts on how to pursue an academic career and combine it with family life.”  spricht Sie über Rahmenbedingungen, Erfordernisse, Glück und über Entscheidungsfindung in akademischen Karrieren.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 02.06.2019 per E-Mail an office(at)biotechmedgraz.at oder via Google Online-Formular.

]]>
news-55569 Fri, 17 May 2019 09:23:32 +0200 Lab Visit - Institut für Umweltbiotechnologie https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/lab-visit-institut-fuer-umweltbiotechnologie/ Am 06. Juni 2019 um 17:00 Uhr findet der nächste BioTechMed-Graz Lab Visit am Institut für Umweltbiotechnologie statt. Frau Prof. Gabriele Berg und ihr Team geben einen spannenden Einblick in das Institut. Interessante Vorträge, Laborführungen und ein anschießendes get-together bei einem Buffet werden geboten.

Zusätzlich organisiert das Institut ein Kinderbetreuung mit Programm von 17:00 - 19:00 Uhr.

Hier finden Sie das gesamte Programm.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 2.Juni 2019 via Google-Online-Form oder per E-Mail office(at)biotechmedgraz.at.

 

]]>
news-55722 Thu, 16 May 2019 19:36:00 +0200 6000 DenkerInnen und MacherInnen in Graz: Fifteen Seconds Festival 2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/6000-denkerinnen-und-macherinnen-in-graz-fifteen-seconds-festival-2019-2/ Zu Beginn des Sommers vereint das Fifteen Seconds Festival 300 SpeakerInnen von global
erfolgreichen Unternehmen und Organisationen in Österreich und regt mit 48 Stunden
Inspiration, Wissenstransfer und Networking zu individuellem Wachstum an. Acht Bühnen
und sechs verschiedene Talk-Formate im Spannungsfeld von Business, Science, Mobility
und Technology bieten dir die Möglichkeit, von den weltweit Besten ihrer Domäne zu
lernen und dich in dem Bereich weiterzuentwickeln, der für deine nähere Zukunft
erfolgskritisch ist. 15.000m2 interaktive Expo Area mit Partnern wie Google, KNAPP, Red
Bull, Austrian Airlines und vielen weiteren bieten dir Innovation zum Angreifen.
2019 erwarten dich SpeakerInnen von: NASA, The New York Times, Facebook, Nike,
Harvard, Time Inc., Amnesty International, MIT, InVision, LinkedIn, Adobe, Hyperloop One,
CERN, The Washington Post, Oxford, Puma, Twitter, Airbnb, Playboy und vielen mehr.
Sicher dir jetzt dein Ticket zu Europas führendem Festival für Wirtschaft, Innovation und
Kreativität und werde Teil von 6000 DenkerInnen und MacherInnen in Graz.

 

Infos & Tickets:
www.fifteenseconds.co/festival


Date & Location
Fifteen Seconds Festival
Stadthalle Graz, 6. - 7. Juni 2019

]]>
news-55513 Thu, 16 May 2019 08:51:00 +0200 Nachlese Flagship Lecture 15.05.2019, Prof. Alfio Quarteroni https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/flagship-lecture-15052019-prof-alfio-quarteroni-1/
Am 15.05.2019 hielt Prof. Alfio Quarteroni (Professor für Numerik und Gründer des "Laboratory for Modeling and Scientific Computing MOX" an der Politecnico di Milano) eine Flagship Lecture zum Thema "Numerical models of the circulatory system".

Beim anschließenden Faculty Club nutzten die TeilnehmerInnen die Gelegenheit mit dem mehrfachen ERC Preisträger in Austausch zu kommen.

Der nächste BioTechMed-Graz Faculty Club findet am 19.06.2019 im Rahmen eines offenen Abends in der Rooftop Mensa statt.

]]>
news-55484 Wed, 15 May 2019 13:57:51 +0200 Projektanträge Leuchtturmprojekte & Young Researcher Groups https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/projektantraege-leuchtturmprojekte-young-researcher-groups/ Am 19.04. endete die Einreichphase der BioTechMed-Graz Young Researcher Groups sowie der Leuchtturmprojekte. Beide Programme sind dazu konzipiert exzellente Forschung zu unterstützen.

Im Rahmen der Leuchtturmprojektausschreibung wurden fünf Projektanträge von sehr namhaften BioTechMed-Graz ForscherInnen mit exzellenten Konsortien eingebracht.

Das Young Research Group Program, das vielversprechende Postdocs bei der Überbrückung der Phase zwischen Postdoc-Stadium und wissenschaftlicher Unabhängigkeit unterstützen soll, wurde sehr gut angenommen. 14 Anträge werden nun der Erstbegutachtung unterzogen.

Die besten Projekte beider Programmschienen werden sich in der letzten Phase des Evaluierungsprozesses bei einem öffentlichen Hearing am 15. Oktober 2019 vorstellen.

]]>
news-55136 Fri, 03 May 2019 07:56:54 +0200 Lab Rotation: Bewerbung noch bis 30.06. möglich! https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-lab-rotation-bewerbung-noch-bis-3006-moeglich/
Studierende mit einem Masterabschluss in Naturwissenschaften oder Life Sciences lernen im Rahmen des BioTechMed-Graz Lab Rotation Programms vor der Entscheidung für eine bestimmte Doktoratsschule ein Labor eines BioTechMed-Graz Vollmitglieds kennen. Ziel ist es, einen Einblick in einen Forschungsbereich zu ermöglichen, der keinen Bezug zur jeweiligen Masterarbeit der Studierenden hat. Für die viermonatige Rotation erhalten die Personen ein Stipendium in Höhe von 8.000 EUR, die involvierte Institution erhält einen Sachmittelzuschuss in Höhe von 4.000 EUR.

Die Bewerbung für eine BioTechMed-Graz Lab Rotation ist noch bis 30.06.2019 möglich, die Lab Rotation starten ab Oktober 2019.

Hier finden Sie nähere Informationen

Die BioTechMed-Graz Geschäftsstelle unterstützt gerne bei der Kontaktaufnahme mit Vollmitgliedern und steht für allgemeine Rückfragen gerne zur Verfügung (office@biotechmedgraz.at).

Lab Rotation Info auf Facebook

]]>
news-55131 Thu, 02 May 2019 15:44:12 +0200 Herzliche Gratulation - Bedeutende Auszeichnung https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-director-zechner-in-us-national-academy-of-sciences-aufgenommen/ Der BioTechMed-Graz Exekutivausschuss unter dem Vorsitz von Uni Graz Rektorin Christa Neuper gratuliert Director Rudolf Zechner herzlich zur Aufnahme in die US-National Academy of Science. Der Grazer Biochemiker Rudolf Zechner ist neues Mitglied der US-National Academy of Sciences (NAS). Zechner beschäftigt sich in seiner Forschungsarbeit mit der so genannten Lipolyse, dem Abbau von Fetten durch Enzyme. Seine Entdeckung des Enzyms ATGL (Adipose Triglyceride Lipase) im Jahre 2004 hat maßgeblich zum Verständnis dieses Prozesses beigetragen. Die Wissenschaftseinrichtung NAS hat in diesem Jahr 99 neue Mitglieder und 25 Auslandsmitglieder gewählt. Zechner ist einer dieser 25 „Foreign Associates“. Neben Zechner wurde ein weiterer österreichischer Forscher, der Innsbrucker Quantephysiker Rainer Blatt Foreign Associate Member der NAS.  Damit sind derzeit insgesamt sechs Österreicher in der US-Wissenschaftsakademie vertreten.

Rudolf Zechner, der auch Leiter des Forschungsnetzwerkes „BioTechMed-Graz“ ist, hat schon bisher bedeutende Auszeichnungen erhalten. Dazu gehören der Wittgenstein-Preis (2007), ein ERC Advanced Grant (2013), der Louis-Jeantet Preis für Medizin (2015) und der Rolf-Luft-Award für Stoffwechsel- und Diabetesforschung.

 

Zur APA Meldung

]]>
news-54968 Fri, 26 Apr 2019 08:51:16 +0200 Flagship Lecture 15.05.2019, Prof. Alfio Quarteroni https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/flagship-lecture-15052019-prof-alfio-quarteroni/ Wir laden Sie herzlich zum nächsten BioTechMed-Graz Faculty Club am Mittwoch, 15.05.2019 um 17 Uhr ein (Stremayrgasse 16, Hörsaal BMT).

Prof. Alfio Quarteroni (Professor für Numerik und Gründer des "Laboratory for Modeling and Scientific Computing MOX" an der Politecnico di Milano) wird eine Flagship Lecture zum Thema "Numerical models of the circulatory system" halten. Untenstehend finden Sie nähere Informationen zu seinem Vortrag.

Im Anschluss gibt es wie gewohnt die Gelegenheit zu informellem Austausch bei einem kleinen Buffet in der „Mensa Rooftop an der TU Graz“ im fünften Stock.

Für die Verantstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.

 

____________________________________

Flagship Lecture Prof. Quarteroni, 15.05.2019:

"In this presentation I will highlight the interplay between data science and computational science to efficiently solve large scale problems. The leading application that I will address is the numerical simulation of the cardio-circulatory system."

Mathematical models based on first principles allow the description of the blood motion in the human circulatory system, as well as the interaction between electrical, mechanical and fluid-dynamical processes occurring in the heart. 

Appropriate numerical strategies can be devised to allow an effective description of the fluid in large and medium size arteries, the analysis of physiological and pathological conditions, and the simulation, control and shape optimization of assisted devices or surgical prostheses.

This presentation will address some of these issues and a few representative applications of clinical interest.

 

Acknowledgment: The work presented in this talk is part of the project iHEART that has received funding from the European Research Council (ERC) under the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme (grant agreement No 740132)

]]>
news-54936 Thu, 25 Apr 2019 09:03:26 +0200 Vortrag 07.05.2019 “NMR in drug discovery. The power of resolution.“ https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/vortrag-07052019-nmr-in-drug-discovery-the-power-of-resolution/ Am 7. Mai 2019 findet an der Technischen Universität Graz (HS H, “Ulrich Santner” NTEG230E, Kopernikusgasse 24, Erdgeschoß) um 16 Uhr ein Vortrag zum Thema “NMR in drug discovery. The power of resolution.“ von Dr. Andras Boeszoermenyi, Harvard Medical School Boston, statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

]]>
news-54900 Wed, 24 Apr 2019 10:36:46 +0200 6000 DenkerInnen und MacherInnen in Graz: Fifteen Seconds Festival 2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/6000-denkerinnen-und-macherinnen-in-graz-fifteen-seconds-festival-2019-1/ Zu Beginn des Sommers vereint das Fifteen Seconds Festival 300 SpeakerInnen von global
erfolgreichen Unternehmen und Organisationen in Österreich und regt mit 48 Stunden
Inspiration, Wissenstransfer und Networking zu individuellem Wachstum an. Acht Bühnen
und sechs verschiedene Talk-Formate im Spannungsfeld von Business, Science, Mobility
und Technology bieten dir die Möglichkeit, von den weltweit Besten ihrer Domäne zu
lernen und dich in dem Bereich weiterzuentwickeln, der für deine nähere Zukunft
erfolgskritisch ist. 15.000m2 interaktive Expo Area mit Partnern wie Google, KNAPP, Red
Bull, Austrian Airlines und vielen weiteren bieten dir Innovation zum Angreifen.
2019 erwarten dich SpeakerInnen von: NASA, The New York Times, Facebook, Nike,
Harvard, Time Inc., Amnesty International, MIT, InVision, LinkedIn, Adobe, Hyperloop One,
CERN, The Washington Post, Oxford, Puma, Twitter, Airbnb, Playboy und vielen mehr.
Sicher dir jetzt dein Ticket zu Europas führendem Festival für Wirtschaft, Innovation und
Kreativität und werde Teil von 6000 DenkerInnen und MacherInnen in Graz.

 

Infos & Tickets:
www.fifteenseconds.co/festival


Date & Location
Fifteen Seconds Festival
Stadthalle Graz, 6. - 7. Juni 2019

]]>
news-54842 Thu, 18 Apr 2019 09:45:11 +0200 Nachlese: Faculty Club, 17.04.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/nachlese-faculty-club-17042019/ Im Rahmen des BioTechMed-Graz Faculty Clubs am 17.04.2019 hielt Prof. Andreas Bäumler vom Department of Medical Microbiology and Immunology der University of California Davis School of Medicine eine Flagship Lecture zum Thema “Healthy guts exclude oxygen”.

Nach dem Vortrag und einer anschließenden Diskussion klang der Abend in der Rooftop Mensa der TU Graz bei einem Buffet aus.

Der nächste Faculty Club findet am 15.05.2019 mit einer Flagship Lecture von Herrn Prof. Alfio Quarteroni statt. 

]]>
news-54615 Tue, 09 Apr 2019 11:38:24 +0200 Nachlese: Growing up in Science https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/nachlese-growing-up-in-science/ Die Auftaktveranstaltung fand am 08.04.2019 mit Vizerektorin Caroline Schober-Trummler statt. Caroline Schober-Trummler, Vizerektorin der Medizinischen Universität Graz, erzählte dem interessierten Publikum über Ihren persönlichen Werdegang. Sie gab einen spannenden Einblick in ihren „inoffiziellen“ Lebenslauf und fesselte das Publikum mit lustigen Anekdoten aus dem universitären Umfeld.

Das überwiegend aus JungwissenschaftlerInnen bestehende Publikum wurde ermutigt sich plötzlich bietende Chancen zu ergreifen und zu sich selbst und seinen Zielen zu stehen.

Das Growing up in Science Team kann auf eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung, die bei einem gemütlichen get-together ihren Ausklang fand, zurückblicken.

]]>
news-54540 Fri, 05 Apr 2019 13:13:32 +0200 PhD-Programm „Molecular Metabolism“ https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/phd-programm-molecular-metabolism/ Das internationale doc-funds PhD-Programm „Molecular Metabolism“ (MOBILES) schreibt 12 PhD-Positionen aus. Eine Bewerbung ist bis 5.Mai 2019 möglich.

Alle Informationen finden Sie hier

 

Weitere Details

Information über den doc.fund "MOLECULAR METABOLISM"

]]>
news-54493 Thu, 04 Apr 2019 14:07:48 +0200 Flagship Lecture 17.4., Prof. Andreas Bäumler & Talk Prof. Tsolis 16.4. https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/flagship-lecture-174-prof-andreas-baeumler-talk-prof-tsolis-164/ Wir laden Sie herzlich zum nächsten BioTechMed-Graz Faculty Club am Mittwoch, 17.04.2019 um 17 Uhr ein (Stremayrgasse 16, Hörsaal BMT).

Prof. Andreas Bäumler (Department of Medical Microbiology and Immunology, University of California Davis School of Medicine) wird eine Flagship Lecture zum Thema “Healthy guts exclude oxygen” halten. Untenstehend finden Sie nähere Informationen zu seinem Vortrag.

Im Anschluss gibt es wie gewohnt die Gelegenheit zu informellem Austausch bei einem kleinen Buffet in der „Mensa Rooftop an der TU Graz“ im fünften Stock.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir zusätzlich auf den Vortrag von Frau Prof. Renée M. Tsolis (Department of Medical Microbiology and Immunology, University of California Davis School of Medicine) zum Thema „Disseminated Salmonella infections: a neglected tropical disease“ hinweisen, der am Dienstag, 16.04.2019 um 17 Uhr stattfindet (SR 44.31, Humboldtstraße 48, 8010 Graz, ZMB Ex-Usu-Gebäude, 3. Obergeschoss).

Für beide Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich.

____________________________________

Flagship Lecture Prof. Bäumler, 17.04.2019:
An imbalance in the colonic microbiota might underlie many human diseases, but the mechanisms maintaining homeostasis remain elusive. Recent insights suggest that colonocyte metabolism functions as a control switch, mediating a shift between homeostatic and dysbiotic communities. During homeostasis, colonocyte metabolism is directed towards oxidative phosphorylation, resulting in high epithelial oxygen consumption. The consequent epithelial hypoxia helps maintain a microbial community dominated by obligate anaerobic bacteria, which provide benefit by converting fiber into fermentation products absorbed by the host. Conditions that alter the metabolism of the colonic epithelium increase epithelial oxygenation, thereby driving an expansion of facultative anaerobic bacteria, a hallmark of dysbiosis in the colon. Enteric pathogens subvert colonocyte metabolism to escape niche protection conferred by the gut microbiota. The reverse strategy, a metabolic reprogramming to restore colonocyte hypoxia, represents a promising new therapeutic approach for rebalancing the colonic microbiota in a broad spectrum of human diseases.

Talk Prof. Tsolis, 16.04.2019:
In the developed world, infection with Salmonella comes mostly from food, and infected individuals develop diarrheal disease. Usually, the immune system contains these infections to the intestinal tract and people recover on their own. However, in children in sub-Saharan Africa, Salmonellamore frequently is able to spread from the intestine to the bloodstream, causing life-threatening disease. To understand why these children are less able to control Salmonella infection, we developed mouse models to study how epidemiologic risk factors for bloodstream infection such as malaria and malnutrition affect immunity to infection. Our results are showing that malaria and malnutrition suppress multiple host defenses at different body sites that are needed to resist or control infection with Salmonella. By understanding how pre-existing health conditions or infections compromise resistance to Salmonella, we hope to discover new features of the immune system involved in defending against infection.

]]>
news-54229 Wed, 27 Mar 2019 16:31:59 +0100 Neues Veranstaltungsformat: Growing up in Science Graz https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/neues-veranstaltungsformat-growing-up-in-science-graz/ BioTechMed-Graz JungwissenschaftlerInnen bringen mit „Growing up in Science“ ein internationales Veranstaltungsformat nach Graz.Growing up in Science bietet einen Einblick in den Werdegang von erfolgreichen Persönlichkeiten aus der Wissenschaft. Dabei erzählen die Vortragenden insbesondere von Herausforderungen und Hindernissen, die sich in ihrer beruflichen Laufbahn ergeben haben. Das neue BioTechMed-Graz Veranstaltungsformat bietet somit einen Blick hinter die Kulissen erfolgreicher Karrieren.

Die Auftaktveranstaltung findet am 8. April 2019 um 17:00 Uhr mit Med Uni Graz Vizerektorin Mag. Caroline Schober-Trummler an der Universität Graz statt (Universität Graz, RESOWI, SZ 15.21, Bauteil A). Weitere drei Veranstaltungen sind für dieses Jahr geplant.

Um Anmeldung bis 5.4.2019 via Google Online-Formular oder per Mail an office@biotechmedgraz.at wird gebeten

Growing up in Science Graz Organisationsteam: Veronica Caraffini, Anirudh Subramanian Muralikrishnan, Geraldine Zenz, Julia Kargl, Gustav Oberdorfer
Flyer Growing up in Science 8.4.2019

Weitere Informationen über das Veranstaltungsformat, das ursprünglich von den ProfessorInnen Wei Ji Ma und Cristina Alberini in den USA ins Leben gerufen wurde, finden Sie hier:

]]>
news-54443 Thu, 21 Mar 2019 12:03:33 +0100 Nachlese Science Breakfast "Science Communication" https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-science-breakfast-am-0304-830-tu-graz-1/ Am 3. April 2019 fand an der Technischen Universität Graz ein Science Breakfast zum Thema “Science Communication – Getting involved with ‘the public’ ” statt.

Dr. Brigitte Gschmeidler von Open Science – Lebenswissenschaften im Dialog ging in ihrem Vortrag auf  Methoden und aktuelle Entwicklungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation ein und zeigte anhand von Beispielprojekten Möglichkeiten auf, wie WissenschaftlerInnen "die Öffentlichkeit" einbeziehen können.

 

Das nächste BioTechMed-Graz Science Breakfast findet am 5. Juni 2019 an der Med Uni Graz statt. Vortragende ist die Wissenschaftsberaterin Dr. Ute Riedler.

 

]]>
news-54251 Wed, 20 Mar 2019 13:08:00 +0100 Symposium Frontiers in Integrative Structural Biology, 9.4.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/symposium-frontiers-in-integrative-structural-biology-942019-1/ Am 9. April 2019 findet von 9-16 Uhr das eintägige Symposium "Frontiers in Integrative Structural Biology" an der Medizinischen Universität Graz (Med Campus Graz, HS MC 2, Neue Stiftingtalstraße 6) statt.

Dieses Symposium ermöglicht Studierenden die eigenen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der integrativen Strukturbiologie zu präsentieren. Um Diskussionen mit einem breiten Fachpublikum zu ermöglichen, ist das Symposium für alle Interessierten offen. Um Anmeldung für das Symposium bis 5.4.2019 per E-Mail an angelika.krebs(at)medunigraz.at wird gebeten.

Alle Details finden Sie im Programm sowie im  Flyer.

Wissenschaftlich tätige PhD und Masterstudierende können das Symposium auch im Rahmen einer Lehrveranstaltung besuchen:

Ende

]]>
news-53818 Wed, 20 Mar 2019 09:23:00 +0100 Vortrag Prof. Espenshade, 27.3.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/vortrag-werden-roboter-die-natur-retten/ Am 27. März 2019 hält Prof. Espenshade von der Johns Hopkins University School of Medicine (Department of Cell Biology) einen Vortrag zum Thema “MECHANISMS OF NUTRIENT SIGNALING: CROSSTALK BETWEEN LIPIDS AND OXYGEN“. Hier finden Sie die Einladung und untenstehend weitere Details. Peter Espenshade performed  post doctoral research in the laboratory of Drs. Goldstein and Brown, deciphering the post translational regulation steps of  Sterol Regulatory Element Binding Proteins(SREBPs).
His current research interests can be summarized as follows,
1. To define mechanisms for oxygen regulation of SREBP in yeast and humans
2. To identify signaling pathways that regulate cell growth in response to oxygen and lipid supply
3. To identify new regulators of the SREBP family of transcription factors
In his talk he will introduce us to:
„MECHANISMS OF NUTRIENT SIGNALING: CROSSTALK BETWEEN LIPIDS AND OXYGEN“
We would be very happy if you could join us to listen to his talk!

]]>
news-54006 Tue, 19 Mar 2019 12:03:00 +0100 BioTechMed-Graz Science Breakfast am 03.04., 8:30, TU Graz https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-science-breakfast-am-0304-830-tu-graz/ Am 3. April findet an der Technischen Universität Graz (Hörsaal BMT, Stremayrgasse 16) ein Science Breakfast zum Thema “Science Communication – Getting involved with ‘the public’ ” statt.


Aktuelle Trends in der Wissenschaftskommunikation, wie Citizen Science zeigen, dass sich die Beziehung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft verändert hat. Eine aktivere Kommunikation zwischen den PartnerInnen findet statt und das Spektrum der Wissenschaftskommunikation hat sich laufend erweitert.

Dr. Brigitte Gschmeidler von Open Science – Lebenswissenschaften im Dialog wird ein Ihrem Vortrag einen Überblick über Methoden und aktuelle Entwicklung geben und Möglichkeiten aufzeigen wie „die Öffentlichkeit“ von WissenschaftlerInnen miteinbezogen werden kann. Die Veranstaltung findet im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks statt.


Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 31.03.2019 per E-Mail an office(at)biotechmedgraz.at oder via Online-Formular.


Lageplan
 

]]>
news-54130 Tue, 19 Mar 2019 09:14:00 +0100 Vortrag Ionentherapiezentrum MedAustron, 28.3.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/vortrag-ionentherapiezentrum-medaustron-2832019/ Am 28.03.2019 findet ein Vortrag im Rahmen der Wanderausstellung "Code of the Universe" von Dr. Urschütz zum Thema "Übersicht und Status über das österreichische Ionentherapiezentrum MedAustron“ statt.

Das MedAustron ist ein Zentrum welches Ionenstrahlen zur Behandlung von komplexen Krebserkrankungen nutzt. Diese Ionenstrahlen haben einzigartige Eigenschaften, welche sie von konventioneller Strahlentherapie absetzen. Der notwendige Teilchenbeschleuniger und Infrastruktur wurde in enger Zusammenarbeit mit dem CERN errichtet. Am MedAustron findet auch Grundlagenforschung für diesen Zweck, sowohl medizinisch als auch technisch, statt.
 
Zeit: Donnerstag, 28.03.2019, 17:15 Uhr 
Ort: HS 05.12, Universitätsplatz 5, Universität Graz
Anschließender 20minütiger Ausstellungsrundgang um 18:40 Uhr

Details

]]>
news-53554 Fri, 08 Mar 2019 09:51:37 +0100 Nachlese: Science Breakfast, 6.3.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/nachlese-science-breakfast-632019/ Das erste Science Breakfast im Jahr 2019 fand dieses Mal zum Thema “Reflecting the development and impact of research & innovation: the concept of Responsible Research and Innovation” am 6. März an der Karl-Franzens-Universität Graz statt.
Thema des Vortrags von Herrn Dr. Alexander Lang vom Institut für Höhere Studien war Forschung und Innovation sowie deren unvorhersehbaren gesellschaftlichen Auswirkungen. Neben der Bedeutsamkeit verantwortungsvoller Forschung zeigte er auch mögliche Vor- und Nachteile dieser auf und legte realisierbare Wege dar, wie WissenschaftlerInnen in Zukunft verantwortungsvoller forschen können.


Das nächste Science Breakfast findet am 3.4.2019 an der TU Graz statt. Der wissenschaftliche Verein Open Science - Lebenswissenschaften im Dialog wird einen Vortrag halten.
 

]]>
news-53501 Thu, 07 Mar 2019 12:44:36 +0100 Vortrag: Werden Roboter die Natur retten? https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/vortrag-prof-espenshade-2732019/ Am 20. Marz 2019 hält Prof. Thomas Schmickl vom Institut für Biologie der Universität Graz im Rahmen der Ringvorlesung "Technology will save us? Ethische Implikationen in der Technologieentwicklung" den Vortrag "Werden Roboter die Natur retten - Der Beitrag autonomer Roboter(-schwärme) zur Beobachtung und Reparatur bedrohter Ökosysteme". Hier finden Sie die Einladung.

Weitere Informationen zur Ringvorlesung 2019 finden Sie hier.

 

]]>
news-53492 Thu, 07 Mar 2019 11:21:15 +0100 Erste Ansätze zur Verhinderung von Antibiotikaresistenzen https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/erste-ansaetze-zur-verhinderung-von-antibiotikaresistenzen/
Weltweit steigt die Zahl der Menschen, die an antibiotikaresistenten Keimen erkranken und sterben. Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht eine der wichtigsten globalen Herausforderungen darin, die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen zu verstehen und Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Hierzu initiierte Gabriele Berg, Leiterin des Instituts für Umweltbiotechnologie der TU Graz und BioTechMed-Graz Vollmitglied, eine interdisziplinäre Zusammenarbeit im Rahmen ihres durch den FWF geförderten Forschungsprojektes Plant-associated microbial communities in indoor environment. Dabei wurde untersucht, wie die mikrobielle Kontrolle – das Ausmaß der Reinigungs- und Hygienemaßnahmen – die Entwicklung von Resistenzen beeinflusst. Die Forschung erfolgte gemeinsam mit nationalen Partnern der Medizinischen Universität Graz im Rahmen der interuniversitären Kooperation von BioTechMed-Graz sowie mit internationalen Partnern. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit wurden jetzt in Nature Communications publiziert.

Die Forschenden verglichen das Mikrobiom sowie das Resistom – also alle vorhandenen Mikroorganismen und Antibiotikaresistenzen – an der Intensivstation der Universitätsklinik für Innere Medizin am LKH-Universitätsklinikum Graz mit mikrobiell stark kontrollierten Reinräumen der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie mit öffentlichen und privaten Gebäuden, die mikrobiell kaum kontrolliert werden. Die Analysen zeigen, dass in Räumen mit hohem Hygieneniveau die mikrobielle Vielfalt abnimmt, sich aber die Diversität der Resistenzen erhöht. „In stark mikrobiell kontrollierten Umgebungen der Intensivstation und der industriell genutzten Reinräume finden sich vermehrt Antibiotikaresistenzen, die ein hohes Potential aufweisen, sich mit Krankheitserregern zu verbinden“, erklärt Studienleiter Alexander Mahnert vom Institut für Umweltbiotechnologie der TU Graz, der jetzt an der Medizinische Universität Graz forscht.

Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass eine stabile mikrobielle Vielfalt in klinischen Bereichen der Ausbreitung von Resistenzen entgegenwirkt. „Die mikrobielle Kontrolle von Krankheitserregern wird schon bei Kulturpflanzen und auch am Menschen im Rahmen der Stuhltransplantation erfolgreich angewendet. Unsere Studie ist eine erste Basis dafür, solche Ideen zukünftig auch in Innenräumen zu verfolgen“, so Berg. Regelmäßiges Lüften, Zimmerpflanzen, der gezielte Einsatz von nützlichen Mikroorganismen oder die Reduktion von antibakteriellen Reinigungsmitteln könnten erste Strategien sein, um die mikrobielle Vielfalt zu erhalten oder zu verbessern.  

In einem nächsten Schritt möchte das Forschungsteam an der TU Graz nun biotechnologische Lösungen für eine maßgeschneiderte mikrobielle Vielfalt entwickeln und implementieren.   

Die gesamte Pressemeldung finden Sie hier

Zur Originalpublikation Man-made microbial resistances in built environments in Nature Communications 10,  Article number: 968 (2019)

Kontakt:

Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr.rer.nat. Gabriele Berg
Institut für Umweltbiotechnologie
Technische Universität Graz
Tel: +43 316 873 8310
E-Mail: gabriele.berg(at)tugraz.at


Dr. techn.Alexander Mahnert, Msc. Bakk. rer. nat.
Interactive Microbiome Research
Medizinische Universität Graz
Tel: +43 316 385 72815
E-Mail: alexander.mahnert(at)medunigraz.at

Textnachweis: TU Graz, Kommunikation und Marketing

]]>
news-53404 Mon, 04 Mar 2019 08:00:00 +0100 Neue BioTechMed-Graz Programme https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/neue-biotechmed-graz-programme-1/ Die Forschungskooperation BioTechMed-Graz setzt auch in der Leistungsvereinbarungsperiode 2019-2021 ambitionierte Programme zur Förderung von WissenschafterInnen um:

  • Leuchtturmprojekte: Exzellente kooperative Forschungsprojekte von BioTechMed-Graz Vollmitgliedern von mindestens zwei Partneruniversitäten werden mit bis zu 600.000 EUR gefördert. Einreichdeadline: 19.04.2019
     
  • Young Researcher Groups: Herausragende Postdocs der Grazer Partneruniversitäten werden mit bis zu 660.000 EUR beim Aufbau einer eigenständigen Forschungsgruppe unterstützt. Einreichdeadline: 19.04.201
     
  • Lab Rotation Program: Masterstudierende erhalten vor der Entscheidung für eine bestimmte Doktoratsschule Einblick in ein anderes Labor. Die viermonatige Lab Rotation wird mit 12.000 EUR finanziert. Veröffentlichung Ausschreibungsrichtlinien: März 2019
     
  • Best Collaborative BioTechMed-Graz Paper: Eine hervorragende Kooperationspublikation mit BioTechMed-Graz Affiliation, die im Zeitraum 1.1.2018 bis 1.9.2019 veröffentlicht wurde, wird mit 3.000 EUR prämiert.
    Einreichdeadline: 03.09.2019

BioTechMed-Graz Mitglieder finden alle Details zu den Programmen im Mitgliederbereich. Sie sind herzlich eingeladen, sich als Vollmitglied von BioTechMed-Graz zu bewerben oder als assoziiertes Mitglied anzumelden.

]]>
news-53194 Wed, 27 Feb 2019 08:38:25 +0100 Lehrveranstaltungen BioTechMed-Graz Doktoratsprogramm Sommersemester 2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/lehrveranstaltungen-biotechmed-graz-doktoratsprogramm-sommersemester-2019/
Das BioTechMed-Graz Doktoratsprogramm bietet auch im Sommersemester eine Reihe von interessanten Lehrveranstaltungen. Diese werden in Englisch angeboten. Untenstehend finden Sie eine Auswahl der angebotenen Lehrveranstaltungen, eine Auflistung aller LVs finden Sie hier.

  • What, exactly, is science? How does it differ from other human activities? Find out in the interesting seminar “Philosophy of Science” on March 28 and 29, 2019.
     
  • Understand and interpret statistical results and learn to choose appropriate tests for basic analysis of biomedical data in the course ”Biostatistics and R” (March 18 until March 25).
     
  • Talk about your research results with a broad expert audience in the course “Frontiers in Integrative Structural Biology” organized as symposium on April 9, 2019.
     
  • Get to know the most important biological databases and learn how to programmatically extract data in the lecture “Applied Bioinformatics from April 24 until April 29, 2019.  Please note that, prior to registration, you have to pass the exam of  ”Biostatistics and R” first.

 

]]>
news-53164 Mon, 25 Feb 2019 16:00:13 +0100 Symposium Frontiers in Integrative Structural Biology, 9.4.2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/symposium-frontiers-in-integrative-structural-biology-942019/ Am 9. April 2019 findet von 9-16 Uhr das eintägige Symposium "Frontiers in Integrative Structural Biology" an der Medizinischen Universität Graz (Med Campus Graz, HS MC 2, Neue Stiftingtalstraße 6) statt.

Dieses Symposium ermöglicht Studierenden die eigenen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der integrativen Strukturbiologie zu präsentieren. Um Diskussionen mit einem breiten Fachpublikum zu ermöglichen, ist das Symposium für alle Interessierten offen. Um Anmeldung für das Symposium bis 5.4.2019 per E-Mail an angelika.krebs(at)medunigraz.at wird gebeten.

Alle Details finden Sie im Programm.

Wissenschaftlich tätige PhD und Masterstudierende können das Symposium auch im Rahmen einer Lehrveranstaltung besuchen:

]]>
news-53033 Wed, 20 Feb 2019 17:02:22 +0100 BioTechMed-Graz Science Breakfast 06.03., 8:30 Uhr, Uni Graz https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/biotechmed-graz-science-breakfast-0603-830-uhr-uni-graz/ Am 6. März findet an der Karl-Franzens-Universität Graz (ReSoWi, Universitätsstraße 15, Bauteil G, SZ 15.22) ein Science Breakfast zum Thema “Reflecting the development and impact of research & innovation: the concept of Responsible Research and Innovation” statt.

Wissenschaft und Technologie sind eng mit der Gesellschaft und gesellschaftlichen Veränderungen verbunden. Mag. Alexander Lang vom Institut für Höhere Studien beschäftigt sich in seinem Vortrag mit verantwortungsvoller Forschung und Innovation sowie deren gesellschaftlichen Auswirkungen.

Die Veranstaltung findet wiederum im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks statt.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 03.03.2019 per E-Mail an office@biotechmedgraz.at oder via Online-Formular.

Lageplan

]]>
news-53051 Mon, 18 Feb 2019 11:57:00 +0100 Organ-on-Chip Conference - EUROoC 2019 https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/organ-on-chip-conference-eurooc-2019/ Von 2.-3. Juli 2019 findet die zweite Organ-on-Chip Conference - EUROoC 2019 in Graz statt.

Untenstehend finden Sie alle Detailinformationen.
_____________________________________________________________

EUROoC 2019

The 2nd European Organ-on-Chip Conference – EUROoC 2019 is coming to Graz, Austria on 2-3 July 2019! http://eurooc2019.eu

The EUROoC conference series aims to gather the research leaders in the emerging field organs-on-chip (OoC) with a special focus on young and upcoming scientists. The extremely interdisciplinary field of OoC research is rapidly growing while new and innovative systems are constantly being developed. However, a variety of engineering challenges are remaining, which the OoC field has to address as a whole to enable a sustainable growth of this breakthrough technology.

The EUROoC 2019 is a scientific meeting focused on the challenges in the process of designing, fabricating, and implementing microphysiological cell culture systems addressing topics such as microfabrication of 3D matrices, integration of miniaturised sensors, microfluidic interfacing, cellular engineering, parallelization and automation.

EUROoC 2019 is the official symposium of the European organ-on-chip society. The European organ-on-chip society was launched in November 2018.

We are pleased to inform you that the abstract submission deadline for the EUROoC2019 -  2nd European Organ-on-Chip Conference has been extended until Sunday 3rd March 2019 .  

We kindly invite you to submit your abstract.
Please go to the EUROoC 2019 on-line submission system for preparing your abstract and for paper submission. Please read the information in the online form carefully. The submission is open for oral (20 min) and poster presentations. Submitted abstracts will be selected by a peer review process through scientist in the field.  Four contributions of high interest will be picked as “selected talks” with an extended presentation time of 30 min.
 
Important Deadlines:
Extended Submission deadline: Sunday, March 3rd 2019!
Notification of acceptance: Sunday, March 31st 2019!
 
Find more information about the conference, registration fees and sponsoring opportunities on our homepage http://eurooc2019.eu
 
The conference is held in Graz in Austria. Airport Graz is well connected to airport hubs of Munich, Frankfurt and Vienna several times per day. Graz is the second largest town in Austria and located 200 km from Vienna and 280 km from Salzburg. Please check our website for more information on the location.
 
Find more information about the conference, registration fees and sponsoring opportunities on our homepage and follow us on Twitter (@eurooc2019) to stay updated.

]]>
news-52764 Wed, 13 Feb 2019 09:34:08 +0100 Offene PhD-Positionen https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/offene-phd-positionen/ Die Medizinische Universität Graz, Karl-Franzens-Universität Graz, Medizinische Universität Wien und der Wissenschaftsfonds FWF bieten PhD-Positionen in unterschiedlichen internationalen PhD Programmen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis 31. März, die Projekte starten mit Oktober.

Alle Details finden Sie untenstehend und hier.

_________________________________

Projects starting October 1, 2019

Application deadline: March 31, 2019

The Medical University of Graz, the University of Graz, the Medical University of Vienna and the Austrian Science Fund (FWF) offer PhD positions in the international PhD programs Metabolic and Cardiovascular Disease (DK-MCD), Molecular Medicine (MolMed), Molecular Fundamentals of Inflammation (DK-MOLIN), Inflammatory Disorders in Pregnancy (DP-iDP) and Advanced Medical Biomarker Research (AMBRA) and the Special Research Program Lipid Hydrolysis.

The PhD studies provide an in-depth, multidisciplinary training in biomedical research in a stimulating international environment. The thesis projects focus on aspects of inflammatory, metabolic and cardiovascular diseases, pregnancy, cancer and stem cells, lipids and metabolism as well as novel therapeutic targets and the development of medical biomarkers and therapies, and integrate basic research and clinically-oriented sciences utilizing a wide spectrum of state-of-the-art techniques.

Selected PhD students get employed for up to 3 years (initial contract for one year with the option of prolongation upon successful performance) with a contract that includes social benefits. Moreover, students in the programs DK-MCD, DP-iDP, DK-MOLIN, and the SFB Lipid Hydrolysis will be encouraged to spend up to one year abroad joining other collaborating laboratories with the possibility of a 4th year extension of their contract.

Applicants must hold (or be close to obtaining) an undergraduate degree equivalent to a Master in any discipline of natural or life sciences or medicine. The selection procedure, all training activities and communications will be in English. Thus, excellent written and spoken English skills are required.

Applications are exclusively accepted through the online platform https://mug.glowbase.com/. Please refrain from contacting the supervisors and do not send any documents by regular mail or e-mail unless you are explicitly asked to do so by our staff. There is no application fee.

For further information about the programs, open projects and the online application procedure, please see: http://www.medunigraz.at/DK_MCD/Call.htm

]]>
news-52756 Tue, 12 Feb 2019 08:30:00 +0100 Schlagabtausch https://biotechmedgraz.at/de/neuigkeiten/detail/article/schlagabtausch-2/ BioTechMed-Graz: ForscherInnen weisen Kampfstrategie eines Bakteriums nach, das Darmentzündungen auslöst Starke Bauchkrämpfe und blutiger Durchfall sind Anzeichen einer schweren Darmerkrankung, der so genannten Antibiotika-assoziierten hämorrhagischen Kolitis. Diese Krankheit kann in Zusammenhang mit einer Antibiotika-Therapie auftreten und wird vom Bakterium Klebsiella oxytoca ausgelöst. ForscherInnen der Universität Graz, der TU Graz und der Medizinischen Universität Graz zeigen in einer gemeinsamen Publikation des Forschungsverbundes BioTechMed-Graz, dass das Bakterium seine menschliche Behausung in doppelter Hinsicht schädigt. „Es produziert zwei verschiedene Substanzen: Eine davon zerstört die DNA der Wirtszellen, die andere behindert deren Zellteilungsprozess“, erklärt Erstautorin Katrin Unterhauser vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Universität Graz. Doch die Enzyme des menschlichen Darms sind wachsam und lösen ein komplexes Reparatursystem aus. Die Ergebnisse der Forschungen unterstreichen unter anderem auch die große Bedeutung einer gesunden Darmflora und wurden kürzlich in der renommierten amerikanischen Fachzeitschrift PNAS veröffentlicht.


Perfekte Teamarbeit
Mit der Frage, wann die mikrobielle Vielfalt des Darms schädlich für unsere Gesundheit wird, beschäftigt sich die Arbeitsgruppe von Ellen Zechner (Universität Graz) in enger Zusammenarbeit mit Christoph Högenauer (Medizinische Universität Graz). Jetzt ist es ihnen erstmals gelungen in vivo, also im menschlichen Organismus, nachzuweisen, dass Klebsiella oxytoca zwei unterschiedliche toxische Substanzen namens Tilivallin und Tilimycin bildet. In nachfolgenden Versuchen haben die ForscherInnen gesehen, auf welche Weise diese den Zellzyklus ihres Wirts attackieren. Die beiden bakteriellen Stoffe leisten dabei perfekte Teamarbeit: Tilimycin greift die menschliche DNA gezielt an und kann Schäden am genetischen Material der Zellen verursachen. Tilivallin legt einen wichtigen Schritt im Zellteilungsprozess lahm, was Fehlbildungen nach sich zieht. Als Folge dieser „Zusammenarbeit“ kommt es zu einem Absterben der menschlichen Enterozyten, also jener Zellen der Darmschleimhaut, die unter anderem Stoffe aus der Nahrung oder Wasser aufnehmen.

Dass die ForscherInnen den Substanzen ihre Funktionen so präzise zuweisen konnten, ist eine außerordentliche wissenschaftliche Leistung, bekräftigt Ellen Zechner, denn: „Es ist eine enorme Herausforderung, die Vorgänge, die wir an Modellorganismen im Labor beobachten, im menschlichen Darm eins zu eins zu bestätigen.“ Zusätzlich haben die WissenschafterInnen die Antwort der menschlichen Zellen auf den Angriff erforscht: „Wir haben nachgewiesen, dass bestimmte Enzyme den geänderten Zustand der DNA erkennen. Diese Enzyme nehmen eine Art Prioritäten-Reihung vor: Nicht das, was am schwersten geschädigt ist, wird zuerst repariert, sondern was am häufigsten gebraucht wird“, erklärt Katrin Unterhauser. Die wirksamste Therapie gegen diese Form der Kolitis ist das Absetzen des eingenommenen Antibiotikums. Ist die natürliche Darmvielfalt wieder intakt, wird Klebsiella oxytoca zurückgedrängt und es kommt zu einer Ausheilung des Krankheitsbildes.


Publikation: Katrin Unterhauser, Lisa Pöltl, Georg Schneditz, Sabine Kienesberger, Ronald A. Glabonjat, Maksym Kitsera, Jakob Pletz, Fernando Josa-Prado, Elisabeth Dornisch, Christian Lembacher-Fadum, Sandro Roier, Gregor Gorkiewicz, Daniel Lucena, Isabel Barasoain, Wolfgang Kroutil, Marc Wiedner, Joanna I. Loizou, Rolf Breinbauer, José Fernando Díaz, Stefan Schild, Christoph Högenauer and Ellen L. Zechner, „Klebsiella oxytoca enterotoxins tilimycin and tilivalline have distinct host DNA damaging and microtubule stabilizing activities.“

Die Publikation online zum Lesen unter doi/10.1073/pnas.1819154116

 

]]>
presse Forschen