Hochschulraumstrukturmittel 2013

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:


Im Rahmen der Hochschulraumstrukturmittel-Initiative 2013 des Wissenschaftsministeriums wurden drei Projekte der Medizinischen Universität Graz als Trägerin und der Universität Graz sowie der Technischen Universität Graz als Kooperationspartnerinnen mit einer Gesamtsumme von 4,4 Millionen Euro unterstützt:

Aufrüstung des 3 Tesla Forschungs-MRTs
Bereits seit bald 30 Jahren wird an der Medizinischen Universität Graz national und international anerkannte MRT-Forschung betrieben. Die im Jahr 2005 installierte 3T Magnetresonanzanlage für die verstärkte Forschung im psychologisch-neurowissenschaftlichen Bereich konnte nun mit Hilfe der Förderung aufgerüstet werden. Durch die Aufrüstung ist auch die Kompatibilität mit dem 3T MR gewährleistet, welches durch die Universität Graz, gemeinsam mit der TU Graz, angeschafft wurde.

BioImaging Graz: Exzellenzzentrum für superauflösende Mikroskopie und zelluläre Ultrastrukturforschung
Ziel dieses Projektes ist die Einrichtung eines Exzellenzzentrums für ultra-hoch auflösende Lichtmikroskopie in Graz. Neueste Technologien, die Aufrüstung bestehender Geräte sowie die bereits etablierte Integration von Bildverarbeitung, Modellierung und Simulation in der Zellstrukturforschung können weiter vorangetrieben werden.
Im Rahmen des an der Medizinischen Universität Graz und Universität Graz gemeinsam errichteten Nikon Center of Excellence, wurden von der Firma Nikon insgesamt drei Hochleistungsmikroskope angeschafft, wovon zwei an der Medizinischen Universität Graz und eines an der Universität Graz im Einsatz sind.

Website BioImaging Graz
Filmclip Eröffnung Nikon Center of Excellence am 10.06.2015

Omics Center Graz
Im Rahmen des  Omics Centers Graz wird Expertise und Infrastruktur auf den Gebieten Lipidomics und Metabolomics (Uni Graz, Med Uni Graz), Proteomics (Med Uni Graz), Transcriptomics und Genomics (Med Uni Graz), Bioinformatik (TU Graz) und Administration wissenschaftlicher Zentren (ACIB, Med Uni Graz) gebündelt. Bestehende Kooperationen werden so intensiviert und eine Vernetzung mit für BioTechMed Graz nachhaltigem Mehrwert gebildet. Insbesondere die dringend notwendige Stärkung der Bioinformatik in diesem Bereich, sowie die Erhöhung der Messkapazität und Erweiterung der technischen Möglichkeiten durch zusätzliche Instrumente und Personal ermöglicht es, aufwendigere -omic, sowie vergleichende multi-omic und damit systembiologische Projekte durchzuführen. Weitere Informationen zum Omics Center Graz finden Sie auf der

Website Omics Center Graz

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

BioTechMed-Graz Geschäftsstelle
Mozartgasse 12/II8010 Graz

MMag. Christina Prix
+43 (0)316 380 - 50 20
+43 (0) 664 30 10 141

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.